Archiv der Kategorie: Schüler

Saison 18/19 – Schüler

In der letzten Saison bestand unsere Schüler-Rennmannschaft aus 4 aktiven Sportlern.

Bei den Schülern fuhren dieses Jahr Fabienne von Holtum, Lisa Hölzer, Maximilian Mihaly und Linette Kesting die Rennen in der Schülerklasse U16. 

Lisa und Fabienne mussten in dieser Saison zum ersten Mal in der Klasse Mädchen U16 starten. Da beide erst Ihre dritte Saison fuhren, bedeutet dies leider, dass beide aufgrund Ihrer Punkte relativ weit hinten starten mussten. Beide fuhren alle 14 ARGE-Rennen mit und konnten mit Platz 6 (Fabienne) und Platz 8 (Lisa) beim HSV-CUP in Reutte/Tirol Ihre besten Saisonergebnisse einfahren. In der ARGE-Wertung wurde Fabienne 10. und Lisa 14. Lisa konnte sich zudem in der DSV-Punkteliste um 9 Punkte verbessern. Dies ist bemerkenswert, da beide Mädels bei teils schon sehr ramponierten Pisten immer noch tolle Fahrten gelangen und sie sich auch nie unterkriegen ließen.

Die meisten Rennen führen diese Saison Linette und Max. Linette fuhr 18 und Max 20 Rennen. Beide fuhren wieder fast alle Rennen der ARGE-Wertung.

An der ARGE Gesamtwertung nehmen die Verbände des Hessischen Skiverbandes, des Skiverband Rheinland, des Skiverbandes Pfalz, des Saarlandes, des Westdeutschen und des Skiverbandes Rheinhessen teil. Diese Saison mussten 14 Rennen in Hinterreit, Tegernsee, Reutte, Todtnauberg und Krimml gefahren werden.

Für Max war das Hauptziel für die Saison wieder in der ARGE-Wertung unter die besten 5 in seiner Altersklasse U16 zu kommen und sich in der DSV-Punkteliste zu verbessern. In der ARGE-Wertung U16 Jungen erreichte er als Jungjahrgang einen tollen 5. Platz. Auch in der DSV-Punkteliste konnte er sich um fast 20 Punkte verbessern und schloss die Saison mit 121 Punkten ab. Zu dem erreichte Max in Todtnauberg den 3. Platz in der Wertung U16 im Slalom.  Bei den Oberbayerischen Verbandsmeisterschaften in Fahrenberg fuhr Max auf den 2. Platz im Slalom und den 3. Platz im Riesenslalom. Bei den Westdeutschen Meisterschaften krönte er seine super Saison mit einem 3. Platz im Slalom. Somit hat auch Max eine tolle Saison hingelegt und kann voller Stolz auf die Saison zurückblicken.

Linette fuhr in dieser Saison ihr letztes Jahr im Schülerbereich. Der Einstieg in die Saison war ziemlich schwierig, da Sie seit einem Herbstlehrgang im Oktober 2018 unter latenten Knieschmerzen litt und zudem auch sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom auf einen neuen Ski umgestiegen war. Nachdem die ersten Rennen gerade im Slalom nicht so verliefen, wie Linette es sich vorgestellt hat, stieg Sie am 2. Tag der Niedersächsischen Meisterschaften wieder auf ihren alten Ski um und konnte gleich im 2. Lauf Laufbestzeit fahren. Leider reichte es in der Gesamtwertung dann nur zu dem undankbaren 4. Platz.

Dieser 4. Platz sollte Sie in dieser Saison noch das ein oder andere Mal verfolgen. So wurde Sie bei den ARGE-NOW Meisterschaften, welche diesmal am Sonnenbichl am Tegernsee ausgetragen wurden, im Parallelslalom auch 4. in der Wertung der ARGE NOW. Ebenso wurde Sie 4. im Riesenslalom in der Gesamtwertung der Thüringer Meisterschaften und der Westdeutschen Meisterschaften, welche dieses Jahr aus den Rennen in Krimml herausgezogen wurden.

Und zu guter Letzt wurde Sie auch bei den Hessischen Meisterschaften im Slalom 4. Neben diesen 5 undankbaren 4. Plätzen ist Linette aber auch noch das ein oder andere Mal auch aufs Stockerl gefahren. So wurde Sie in Ihrer Paradedisziplin Slalom Vizemeisterin in der ARGE-NOW Meisterschaft. Bei den Westdeutschen Meisterschaften wurde Sie im Slalom Dritte. In der ARGE Gesamtwertung Mädchen U16 wurde Sie, wie sollte es anders sein, natürlich auch 4.

Trotz der andauernden Knieprobleme konnte Sie ihre Punkte in der DSV-Punkteliste  doch noch um 3 Punkt verbessern und verabschiedet sich mit 93 Punkten aus dem Schülerbereich, um nächstes Jahr, hoffentlich ohne Knieschmerzen im Jugendbereich voraussichtlich in der Bayernliga wieder angreifen zu wollen.

Auch dieses Jahr konnten sich die Ergebnisse unserer Schüler wieder sehen lassen, so dass wir uns auch vor den großen deutschen Skiverbänden wie Bayern und Baden-Württemberg nicht verstecken müssen.

Direkt zum Saisonbericht der Kids – Saisonbericht 18/19 – Kids

Fahrenberg ’19

Erfolgreiches Rennwochenende in Fahrenberg (Oberpfalz)

Am 16.02. und 17.02. ging Maximilian Mihaly bei 2 Schülerpunkterennen in Fahrenberg an den Start.

Bei Kaiserwetter fanden am Samstag ein Slalom und am Sonntag ein Riesenslalom statt. Fuhr Max in der Vorwoche, in Todtnauberg, mit Platz 4 im Slalom noch denkbar knapp am Podest vorbei, reichte es diesmal zu einem tollen 2. Platz. Am Sonntag beim Riesenslalom, fuhr Max mit Platz 3, erstmals in dieser Disziplin in einem Schülerpunkterennen aufs Podest.

Mit diesem sehr positiven Ergebnis geht es in 3 Wochen zu den Hessischen Meisterschaften nach Hinterreit. Auf dem Hang, an dem regelmäßig Weltcupläufer trainieren, finden dann 3 Rennen statt. Neben dem üblichen Slalom und Riesenslalom, auch der bei allen Läufern beliebte Parallelslalom.

ARGE N/O/W Schüler-meisterschaften ’19

Vom 25.01 bis 27.01.2019 fanden in Bad Wiessee die ARGE N/O/W Schülermeisterschaften 2019 statt.

Die SG Ennepetal war in voller Mannschaftsstärke mit 4 Athleten vor Ort und kämpfte um Platzierungen und Punkte.

Das Rennen wurde erstmalig als Kat III ausgetragen, so dass auch über 50 Teilnehmer aus Baden -Württemberg und Bayern an den Wettkämpfen teilnahmen und somit eine anspruchsvolle Konkurrenz bildeten.

Am Freitag stand ein Nachtslalom mit fast 150 Startern auf dem Programm. Die Läufe waren sehr anspruchsvoll mit über 50 Toren gesteckt. Max Mihaly schied leider im 2. Durchgang aus. Für Lisa Hölzer und Fabienne von Holtum waren es das erste Saisonrennen und das gleich bei doch nicht leichten Bedingungen. Beiden fuhren beherzte Rennen und kamen sicher ins Ziel. Linette Kesting fuhr in Ihrer Lieblingsdisziplin zwei gute Läufe und in Gesamtwertung auf einen sehr guten 6. Platz. In der ARGE N/O/W- Wertung erreichte Sie sogar einen Podestplatz und fuhr dort auf einen tollen 2. Platz.

Samstag sollte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigen. Es schneite während des kompletten Rennens. Da es auch noch dazu Plusgrade hatte, ging der Schnee auch teilweise in Regen über, so dass alle Starter und auch Torrichter bis auf die Haut nass waren. Es wurde ein Riesenslalom gefahren, mit einem Teilnehmerfeld von fast 180 Startern. Lisa Hölzer verspasste leider ein Tor und schied somit aus. Auch die anderen drei taten sich mit den Bedingungen schwer, so dass keiner mit seiner gezeigten Leistung gänzlich zufrieden war.

Am Sonntag waren wieder alle Rennläufer getrocknet und das Wetter spielte auch wieder mit. Zudem stand auch ein Parallelsalom auf dem Programm, der allen sehr viel Spaß bereitet, da hier immer zwei Athleten gleichzeitig nebeneinander fahren. Lisa Hölzer gewann beide Läufe gegen Ihre Konkurrentin. Fabienne lieferte sich ein enges Rennen mit Ihrer Mitfahrerin und beide konnten jeweils einen Durchgang für sich entscheiden. Linette musste gegen eine starker Rennläuferin aus Bayern antreten und verlor leider beide Läufe. Da die Zeiten von Linette aber trotzdem ansprechend waren, verpasste Sie nur um 11 Hunderstel als vierte den Podestplatz in der ARGE N/O/W- Wertung. Max Mihaly fuhr diesmal auch zwei sehr starke Läufe und somit konnten alle zufrieden nach Hause fahren. An dieser Stelle möchte ich mich mal wieder bei unseren Eltern bedanken, die sich trotz teilweise miserablen Wetters bereit erklärt haben, wieder die Torrichter zu stellen.

Sportwoche Krimml ’18

Auch dieses Jahr begrüßte das Wetter die Athleten mit Sonne und besten Schneebedingungen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren konnten die Rennen dieses Jahr jedoch auf einen harten, durchgefrorenen Piste durchgeführt werden.

Kinderrennen

Sowohl Fiona als auch Philipp kamen am ersten Tag im Riesenslalom trotz bester Bedienungen schwer ins Rennen und fuhren ihrer Form hinter her. Am zweiten Tag lief es besser.  Fiona belegte Patz 7 im Slalom. Philipp lag nach einem guten ersten Lauf auf einem aussichtsreichen Platz 10. Nach dem Motto „nur wer angreift kann gewinnen“ ging er in den zweiten Lauf und schied leider mit einem Torfehler aus. Am dritten Tag bestätigte Fiona ihre Leistung und belegte erneut den Platz 7. Philipp ging mit Startnummer 196 ins Rennen und schaffte es trotz der hohen Startnummer auf Platz 20. Im zweiten Lauf verbesserte er sich noch einmal um 3 Plätze auf Platz 17 von 36.

DSV-Schüler Fahrenberg

Super Wochenende beim DSV-Schülerpunkterennen in Fahrenberg (Oberpfalz)

Am Wochenende 17. und 18.02 fand ein DSV-Schülerpunkterennen (2 x Slalom) in Fahrenberg in der Oberpfalz statt. Von der SG Ennepetal waren Max Mihaly und Linette Kesting am Start. Für beide war es ein sehe erfolgreiches Wochenende. Max fuhr in seiner Alterklasse U14 2 mal auf einen super 3. Platz. Linette fuhr an diesem Wochenende Ihre ersten beiden Siege bei einem DSV-Punkterennen ein. Neben dem Sieg der beiden Schülerrennen war Sie an beiden Tagen auch noch die Tagesschnellste aller Frauen bei den Kindern, Schülern und Erwachsenen. Ein gelungenes Wochenende für beide und so können beide topmotiviert in die Westdeutschen Schülermeisterschaften am nächsten Wochenende in Altastenberg gehen

NOW-Meisterschaften ’18

Bericht über die NOW-Meisterschaften in Hinterreit/Saalfelden

Am Wochenende vom 27.01 bis 29.01.2018 fanden in Hinterreit die NOW-Schülermeisterschaften statt. Von der SG Ennepetal nahmen Linette Kesting (Jahrgang 2003), Fabienne von Holtum (Jahrgang 2004) und Maximilian Mihaly (Jahrgang 2004) teil. Am Freitag stand bei sehr gutem Wetter ein Riesenslalom auf dem Programm. Das Rennen wurde auf einem Hang ausgetragen, an dem unsere Deutschen Speedfahrer Thomas Dressen und Andi nur drei Tage später auch trainieren würden.  Für Fabienne war es der erste Riesenslalom auf diesem Hang. Sie meisterte den anspruchsvollen Hang ohne Respekt und belegte durch einen guten ersten Lauf und einen konstanten 2. Lauf in der Klasse U14 einen guten 15.Platz.  Max Mihaly fuhr im ersten Durchgang eine gute Zeit, leider verpatzte er den 2. Durchgang und so landete er in seiner Altersklasse im Mittelfeld. Nach einem ansprechenden Saisonstart für Linette mit einem 3. Platz im DSV-Schülerrennen in Kössen, hatte Linette sich viel vorgenommen.  Leider hat sie sich wohl zu sehr unter Druck gesetzt und kam im ersten Lauf nicht richtig ins Rennen. Im 2. Lauf fuhr sie wesentlicher aggressiver und konnte sich noch um 4 Plätze in der Gesamtwertung verbessern so belegte in der Klasse U16 einen ordentlichen 6. Platz. Alle drei fuhren sich wertvolle Punkte für die ARGE-Wertung. Das nächste Rennen am Sonntag wurde als Slalom ausgetragen. Max fuhr einen sehr starken ersten Lauf und lag nach dem 1. Durchgang in der Altersklasse U14 auf einem starken 8. Platz. Im 2. Lauf war die Nervosität doch bei ihm zu spüren und er konnte leider den starken ersten Lauf nicht wiederholen. Trotzdem belegte er einen guten 10.Platz in seiner Altersklasse U14. Auch für Linette lief es am Sonntag, so wie im letzten Jahr am besten. Sie fuhr im 1. Lauf fehlerfrei und belegte nach dem 1. Durchgang einen sehr guten 4. Platz in der Gesamtwertung und einen 2. Platz in Ihrer Altersklasse. Trotz großer Nervosität schaffte Sie noch einen besseren 2. Lauf und verbesserte sich noch um 2 Plätze in der Gesamtwertung und erreichte auch den 2. Platz in Ihrer Altersklasse und fuhr sich auch noch gute Punkte für die DSV-Punkteliste. Die anderen beiden fuhren sich wieder wertvolle Punkte für die ARGE-Wertung. Am Sonntag stand bei traumhaften Sonnenschein ein Parallelslalom an. Dieses Event macht den Kids am meisten Spaß, da sie in diesem Rennen Mann gegen Mann bzw. Mädchen gegen Mädchen fahren. Linette verschlief ein wenig den 1.Lauf. Im 2. Lauf war sie aber wieder besser unterwegs und fuhr als eines der wenigen Mädels die gleiche Zeit, wie im ersten Lauf. In der Endabrechnung belegte Sie einen 7.Platz in Ihrer Altersklasse. Fabienne fuhr wieder zwei konstant gute Läufe und konnte sich über einen 8. Platz in der ARGE-Wertung freuen. Max stürzte leider im ersten Durchgang fuhr aber trotzdem weiter und konnte so noch im 2. Lauf einen guten Lauf für das Selbstbewusstsein meistern und auch noch den 6. Platz in der ARGE-Wertung sichern. Alle drei fuhren sich gute Punkte für die ARGE-Wertung ein und belegen hier nach den ersten Rennen gute Plätze.  Die nächsten Rennen sind voraussichtlich die Westdeutschen Schülermeisterschaften am 24. Und 25.02 in Altastenberg, wo wieder ein Riesenslalom und ein Slalom auf dem Programm stehen.

Alpenstille-Cup ’17

Traditionell beginnt die Rennsaison mit dem ersten Skirennen in der Skihalle. Mit über 80 Startern war das Feld auch dieses Jahr wieder gut besucht. Zum ersten Mal wird auch eine Wertung für die Nachwuchscup aus dem rennen gezogen, so daß es in diesem ersten Rennen der Saison nicht nur darum ging dabei zu sein sondern auch die ersten Punkte zu sichern. Entsprechend hoch motiviert waren die Athleten. Bereits im ersten Lauf setzte Fiona eine die siebt beste Laufzeit aller U12 Starter in den Schnee, welche sie im zweiten Lauf bestätigen konnte und sicherte sich so den ersten Platz ihrer Startgruppe und Platz 7 im WSV Nachwuchscup. Für Julian war der Alpenstille Cup erst das zweite Rennen seine Ski-Karriere. Mit jedem Lauf bekommt er mehr Routine und auch heute sah man, daß er sich vom ersten auf den zweiten Lauf um eine halbe Sekunde verbesserte. Am Ende belegte er einen guten 10. Platz. Philipp’s Plan auf um den ersten Platz zu kämpfen scheitere fast im ersten Lauf als er im ersten Drittel wegrutschte und beinah stürzte. Trotz des gravierenden Fehlers schaffte er es zurück ins Rennen und belegte im ersten Lauf den vierten Platz. Trotz des Mißgeschicks im ersten Lauf griff er im zweiten Lauf voll an und fuhr mit lediglich 5 Zehntel Rückstand die zweit beste Laufzeit seiner Startgruppe. Dies wurde mit dem zweiten Platz in der Gesamtbewertung belohnt. Lisa und Fabienne hatten diese Saison noch nicht viele Skitage.  Trotz optisch guter Fahrt führen sie der Erstplatzierten ihrer U14-Gruppe mit über 5 Sekunden Rückstand hinterher. Max führ souverän in beiden Läufen Bestzeit und platzierte sich mit fast 5 Sekunden Vorsprung an die Spitze seiner Startgruppe. Insgesamt fuhr Max die drittbeste Laufzeit des gesamten Starterfeldes. Ergebnisliste: Gesamtwertung