Alle Beiträge von JoSch

Coronapause

Liebe Vereinsmitglieder, 

der Gesundheitsminister empfiehlt dringend soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Ab Montag 16. März 2020 schließen nicht nur die Schulen und Kindergärten, unser Sportbetrieb pausiert auch. 

Im Hinblick auf die derzeitige Entwicklung hat sich der geschäftsführende Vorstand heute schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen.

Aktuelle Mitteilungen findet Ihr auf unserer Homepage und über regelmäßige Rundmails.

Herzliche Grüße – bleibt gesund!

Euer Vorstand

DSV Schülercup U12 ’20

Vom 06.03. bis zum 08.03. trafen sich die besten Nachwuchsskiläufer Deutschlands zum Finale des DSV U12 Schülercups am Unterjoch im Allgäu. Insgesamt hatten sich 126 Fahrer für das diesjährige Deutschlandcup-Finale qualifiziert.

Unser Vereinsmitglied Fiona Schatz hatte sich bei den Vorentscheidungen unter die Top 12 des Allgäus gefahren und konnte sich einen Startplatz im Finale sichern.

Am ersten Tag im Race Cross startete Fiona mit der Startnummer 60 als vorletzte Starterin und konnte sich Platz 26. sichern. Eine hervorragende Ausgangssituation für den Slalom an zweiten Tag.

Der zweite Tag lief nicht ganz so erfolgreich. Im ersten Lauf machte Fiona einen Fehler und wurde disqualifiziert, was zu einer Penalty-Laufzeit führte. Im zweiten Lauf griff Fiona erneut an um Plätze gut zu machen. Mit ihrer Laufzeit hätte sich Fiona trotz Penalty auch um einige Plätze verbessert; leider hatte man bei ihr Probleme mit der Zeitmessung und damit keine gültige Laufzeit.

Am dritten Tag wurde der Parallelslalom ausgetragen. Insgesamt starteten 24 Teams mit jeweils 5 Startern. Fionas Team 14 „Allgäuer Speedies“ startete im Mittelfeld und hatte gleich vom Anfang ein Handicap, da ein Teammitglied nicht im Start war. Daher hatte das Team bei jeder Entscheidung schon einen Punkt Rückstand und konnten sich daher bei den 4 Startern nur einen Patzer erlauben.

Trotz dieses Handicaps schaffte es das Team es bis ins Achtelfinale und belegte am Ende einen hervorragenden 5. Platz in der Teamwertung.

Kinderwagensport

Kinderwagensport für Mütter/Väter mit Kind

Die Skigemeinschaft Ennepetal bietet ab dem 03.03.2020 zum ersten Mal einen Kinderwagensport – Kurs für Mütter und Väter an. Bei erfolgreichem Verlauf soll dieser Kurs in das regelmäßige Sportangebot der Skigemeinschaft aufgenommen werden.

Kursbeschreibung

Mütter und Väter, die Sport machen möchten, stehen oft vor dem Problem jemanden für die Kinderbetreuung zu finden. Beim Kinderwagensport werden Kinderwagen und Buggy als Trainingsgerät mit einbezogen und das Kind ist immer dabei. Der Kurs beinhaltet eine Mischung aus Ausdauertraining, Kraft- und Entspannungsübungen. Hier gibt es für das Kind viel zu schauen und hat dabei jede Menge Spaß. Also, tun Sie sich selbst und ihrem Kind etwas Gutes an der frischen Luft.

Hinweis: Mütter sollten einen Rückbildungskurs gemacht haben.

Termine – Kurs 1/2020

Wann: 03. – 31.03.2020,  5 X jeweils dienstags, 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Heilenbecker-Talsperre, 58256 Ennepetal

Kosten: 15 €, für Mitglieder kostenlos

Anmeldung und nähere Infos

Frau Beer-Gärtner unter 0157 5290 7407

Bremer Landesmeister­schaften ’20

… ein Wochenende mit Höhen und Tiefen

Am Wochenende vom 01.02. bis zum 02.02.’20 wurden die Bremer Landesmeisterschaften in Steinach am Brenner ausgetragen.

Das Rennwochenende in Zahlen:

  • 2 Rennen
  • 4 Läufe
  • 3 Starter der SG Ennepetal
  • 3 x Pokal
  • 3 x Frust

Die Details:

Tag 1 – Riesenslalom

Im Schatten der Brennerautobahn startete der Tag. Für dem Samstag stand bei strahlendem Sonnenschein ein Riesenslalom auf dem Programm.

Als erstes startete Fiona, und legte eine erste Richtzeit vor, die auch für viele der Schülerklasse U14 nicht zu schlagen war.

Im zweiten Lauf konnte Fiona ihre Leistung bestätigen und sicherte sich damit den ersten Platz in der Klasse U12 weiblich.

Pokal 1

Philipp startete als zweiter Läufer des Rennteams der SG Ennepetal. Nach dem ersten Lauf lag er auf Platz 2 der Gruppe U14 männlich und unter den Top 10 der Schülerwertung. Entsprechend motiviert startete er in den zweiten Lauf, bis kurz vor dem Ziel die zu weich eingestellte Bindung spontan auslöste. „Auf einmal fehlte mir was“ so sein Kommentar.

Frust 1

Max machte leider bereits im ersten Lauf einen Fehler, kam fast zu stehen, mußte zurücksteigen und verlor damit wertvolle Zeit.

Im zweiten Lauf konnte er sich zwar vom 22. auf den 14. Platz verbessern, aber den Ärger über den ersten Lauf war nicht zu übersehen.

Frust 2

Tag 2 – Slalom

Das Motto des Tages: „Neuer Tag, neues Glück – hoffentlich hält das Wetter“

Wieder startet Fiona als Erste in die Slalomstrecke.

Mit einem super Lauf näherte sie sich dem Ziel … und der vor ihr gestarteten Läuferin … die sie dann in den letzten Toren vor dem Ziel eingeholt hatte.

Ergebnis: zurück zum Start und den ersten Lauf wiederholen.

Egal, was man einmal kann, kann man auch zweimal und dann im zweiten Lauf auch ein drittes mal.

Am Ende konnte sich Fiona mit einem Vorsprung von fast 2,5 Sekunden den ersten Platz ihrer Startgruppe sichern.

Pokal 2

Nach dem Erlebnis des Vortages waren die Bindungen noch ein wenig fester gestellt. Jetzt kam es auf den Sportler an.

Nach dem ersten Lauf lag Philipp aussichtsreich auf Platz 4 der Startergruppe U14 männlich. Der zweite Lauf mußte es nun richten.

Mit jedem Läufer wurde die Piste schlechter. Vor dem Start des zweiten Laufs kamen die ersten Regentropfen vom Himmel.

Trotzdem konnte sich Philipp um zwei Plätze verbessern und konnte sich somit in der Altersklasse U14 den Platz 2 im Slalomwettbewerb sichern.

Pokal 3

Als dritter Starter der SG Ennepetal startete Max in den Tag und schaffte im ersten Lauf gleich die Bestzeit. Guter Ausgangspunkt für den zweiten Lauf.

Leider war die Piste extrem weich und litt spürbar unter jedem Läufer. Umso schlimmer wenn man bei seinem Lauf durch irgendeinen Gegenstand behindert wird und nochmal starten muß.

Egal, was man einmal kann, kann man auch zweimal – wenn denn dann nicht das leidige Thema mit der Skibindung wär.

Wie bei Philipp am ersten Tag, so auch bei Max im „dritten“ Lauf des zweiten Tages: Bindung auf, Ski weg, Zeit im Ar… .

Frust 3

Kids Cross ’20

Am Wochen wurde am 25. und 26.01. ein Kids Cross im Mittenwald ausgetragen.

Bei Starker Konkurrenz aus dem Allgäu und Werdenfels konnte Fiona im Riesenslalom am Samstag den undankbaren 4. Platz ihrer Altersgruppe für sich in Anspruch nehmen.

Am Sonntag im Slalom lief es noch besser. Hier konnte sie sich den dritten Platz und damit einen Podestplatz sichern.

Oberjoch ’20

Ein fasst perfektes Wochenende …

für Kimberly und ein mehr oder weniger gebrauchtes für Jeremias

Bad Hindelang/ Oberjoch/ ATA 18./19.Januar

Am Wochenende fanden zwei weitere Rennen zum Deutschlandpokal und Skiliga Bayern statt sowie ein DSV Punkterennen

Am Samstag, bei recht widrigen Bedingungen standen zwei RS auf dem Plan, ersterer zählte zum Deutschlandpokal.

Mit knapp 3/10 Rückstand belegte Kimberly den 2. Rang, wohl auch dem Wetter geschuldet – musste doch das Rennen öfters unterbrochen werden weil der Nebel einen Start unmöglich machte.

Jeremias, kein Riesenslalomfreund, belegte einen beachtlichen 10. Rang, bei einem Starterfeld von über 70 Buben.

Im zweiten RS hatte Kimberly mehr Glück mit der Sicht und sicherte sich den Sieg.

Jeremias belegte im zweiten Rennen den 14. Platz.

Am Sonntag ging`s zum Slalom.

Nachdem am Morgen zunächst jede Menge Neuschnee aus dem Kurs geräumt werden musste, an dieser Stelle Kompliment an die Helfer, konnte mit einiger Verspätung gestartet werden.

Hier lag Kimberly nach dem ersten Lauf mit gut 3/10 in Führung, fuhr einen beherzten zweiten Lauf und baute ihre Führung auf über 1,3 sec aus, also 1. Platz.

Jeremias lag nach dem ersten Lauf mit gut 0,5 sec Rückstand zum Ersten auf Platz 2, wollte dann aber im zweiten Durchgang zu viel, fädelte im oberen Bereich ein und schied aus.