Alle Beiträge von JoSch

Aktionstag Nordic Walking ’20

Am 27.06.2020 starten wir trotz Corona mit unseren Partnern WSV und KSB den Aktionstag Nordic Walking 3.0 – Oder Variationen im Nordic Walking an der Andi Hütte.

Nach dem Motto „Neues erleben, erfahren und ausprobieren“.

Was gibt es Neues? Geländeangepasstes Nordic Walking und weiteres vermittelte unser Ausbilder Wolfram Bittner.

Über 20 Teilnehmer folgten der Einladung …

Wir trauern um unsere Vereinsmitglieder

Liebe die Menschen die Gott dir gegeben hat. Denn es kommt der Tag da will er sie zurück.

Wir danken allen Verstorbenden🙏❤️🙏 für die langjährige Unterstützung in der SG Ennepetal. Wir werden EUCH sehr vermissen 😪! Unser Mitgefühl gilt den Witwen und Kindern und wir freuen uns, wenn alle der Skigemeinschaft treu verbunden bleiben. Vielleicht können wir ihnen Kraft und Mut, durch unser Vereinsleben, übermitteln und so sind auch die Verstorbenen stets in unserer Mitte !

Manfred Wieke

Manfred Wieke🙏🕯war 55 Jahre engagierter Volleyballtrainer bei der SG Ennepetal. Die tolle Volleyballtruppe betreut nun seine Frau Gabi, in Manfreds Sinne, weiter. Manfred kam, trotz seiner schweren Krankheit, jede Woche in die Turnhalle um seinen Volkeyballern nahe zu sein !

Detlef Wessler

Detlef Wessler verstarb plötzlich und unerwartet, nach seinem Skiurlaub in Ischgl, an Covid 19! 🙏🕯Detlef hat eine Zeit lang unsere Skireisen organisiert und begleitet und unsere Fahrradtouren, wo er mit uns durch schöne Landschaften radelte und wir in wunderbaren Unterkünften übernachteten. Er begleitete und führte auch öfters eine unserer Nordic-Gruppen , bis ihn eines Tages sein Rheuma leider ausbremste !

Detlef Wiedemuth

Detlef Wiedemuth 🙏🕯bereicherte unseren Vorstand vier Jahre als zweiter Vorsitzender. Seine Meinung und gute Ideen wurden von uns sehr geschätzt. Detlefs hilfsbereiter und fleißiger Einsatz bei der SG Ennepetal. wird uns sehr fehlen. Als passionierter Schinkengriller halten wir Detlef in liebevoller Erinnerung!

Klaus Heringhaus

Klaus Heringhaus 🙏🕯war von Geburt an Mitglied in der SG Ennepetal. Er durchlief viele Ämter und zuletzt war er lange Jahre als Hüttenwarte tätig. Ihm war keine Arbeit zu viel und mit vollem Einsatz unterstützte er alle Events der SG, bis ihn sein Herz ausbremste. Klaus war immer ehrlich, aber auch kritisch und seine „bollernden“ Kommentare bei den Versammlungen werden uns sehr fehlen!

22-23.08.’20 – 41. Radtour

Coronaupdate

Die 41. Auflage der SG Ennepetalradtour mußte leider aufgrund von Cororna kurzfristig abgesagt werden. Wir planen diese Radtour auf das Jahr 2021 zu verschieben, da die Radtour bereits komplett geplant war.

Ein Dank an das Orgateam und wir freuen uns auf das nächste Jahr.


Schwierige Zeiten …

gerade in diesem verrückten Jahr freuen wir uns sehr, ein wenig von unserer liebgewonnenen Tradition beizubehalten.

Sicher wird vieles nicht so wie gewohnt ablaufen, aber wir nehmen die Herausforderung anund versuchen so unbeschwert wie möglich diese schöne Auszeit zu genießen.      

Unser Wochendende führt uns diesmal nach Wesel an den Niederrhein, der Hansestadt an Rhein und Lippe  –    der Willibrordi-Dom und die historische Rathausfassade sind Wesels beeindruckende Zeugen der Hansezeit. Das Berliner Tor und die Zitadellenanlage entstanden, als die preußischen Kurfürsten und Könige Wesel zur größten Festungsanlage im Rheinland ausbauten.

Wir erkunden die Kreisstadt und die Umgebung mit dem Fahrrad auf den Spuren von  Wesels berühmtestem Sohn  – Konrad Duden –  sowie vom allseits bekannten Weseler Esel.

Termin

22.08. – 23.08.2020

Die Radtour mußte leider Coronabedingt abgesagt werden

22-23.08.’20 – 41. Radtour weiterlesen

Corona Update

Liebe Vereinsmitglieder

Die Voraussetzung für die Wiedereröffnung des Sportbetriebs in den Sportvereinen sind die Vorgaben der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (Stand 7. Mai 2020)

Aufgrund der detaillierten Vorgaben bezüglich Abstandsregelungen, Reinigung und Desinfektion der Sportstädten, Bereitstellung von Hygieneausrüstung in ausreichender Menge, etc. sehen wir aktuell ein Wiederaufnahme der Kursaktivitäten für nicht umsetzbar an.

Lediglich bei den Kursen „Nordic Walking“ sowie „Kinderwagensport“ sehen wir die Möglichkeit die Abstandsregelung einzuhalten.

Entsprechend werden die Kurse mit limitierten Teilnehmeranzahl im Juni wieder starten.

Details hierzu bitte direkt bei den Kursleitern anfragen.

Herzliche Grüße – bleibt gesund!

Euer Vorstand

Coronapause

Liebe Vereinsmitglieder, 

der Gesundheitsminister empfiehlt dringend soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Ab Montag 16. März 2020 schließen nicht nur die Schulen und Kindergärten, unser Sportbetrieb pausiert auch. 

Im Hinblick auf die derzeitige Entwicklung hat sich der geschäftsführende Vorstand heute schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen.

Aktuelle Mitteilungen findet Ihr auf unserer Homepage und über regelmäßige Rundmails.

Herzliche Grüße – bleibt gesund!

Euer Vorstand

DSV Schülercup U12 ’20

Vom 06.03. bis zum 08.03. trafen sich die besten Nachwuchsskiläufer Deutschlands zum Finale des DSV U12 Schülercups am Unterjoch im Allgäu. Insgesamt hatten sich 126 Fahrer für das diesjährige Deutschlandcup-Finale qualifiziert.

Unser Vereinsmitglied Fiona Schatz hatte sich bei den Vorentscheidungen unter die Top 12 des Allgäus gefahren und konnte sich einen Startplatz im Finale sichern.

Am ersten Tag im Race Cross startete Fiona mit der Startnummer 60 als vorletzte Starterin und konnte sich Platz 26. sichern. Eine hervorragende Ausgangssituation für den Slalom an zweiten Tag.

Der zweite Tag lief nicht ganz so erfolgreich. Im ersten Lauf machte Fiona einen Fehler und wurde disqualifiziert, was zu einer Penalty-Laufzeit führte. Im zweiten Lauf griff Fiona erneut an um Plätze gut zu machen. Mit ihrer Laufzeit hätte sich Fiona trotz Penalty auch um einige Plätze verbessert; leider hatte man bei ihr Probleme mit der Zeitmessung und damit keine gültige Laufzeit.

Am dritten Tag wurde der Parallelslalom ausgetragen. Insgesamt starteten 24 Teams mit jeweils 5 Startern. Fionas Team 14 „Allgäuer Speedies“ startete im Mittelfeld und hatte gleich vom Anfang ein Handicap, da ein Teammitglied nicht im Start war. Daher hatte das Team bei jeder Entscheidung schon einen Punkt Rückstand und konnten sich daher bei den 4 Startern nur einen Patzer erlauben.

Trotz dieses Handicaps schaffte es das Team es bis ins Achtelfinale und belegte am Ende einen hervorragenden 5. Platz in der Teamwertung.

Kinderwagensport

Kinderwagensport für Mütter/Väter mit Kind

Die Skigemeinschaft Ennepetal bietet ab dem 03.03.2020 zum ersten Mal einen Kinderwagensport – Kurs für Mütter und Väter an. Bei erfolgreichem Verlauf soll dieser Kurs in das regelmäßige Sportangebot der Skigemeinschaft aufgenommen werden.

Kursbeschreibung

Mütter und Väter, die Sport machen möchten, stehen oft vor dem Problem jemanden für die Kinderbetreuung zu finden. Beim Kinderwagensport werden Kinderwagen und Buggy als Trainingsgerät mit einbezogen und das Kind ist immer dabei. Der Kurs beinhaltet eine Mischung aus Ausdauertraining, Kraft- und Entspannungsübungen. Hier gibt es für das Kind viel zu schauen und hat dabei jede Menge Spaß. Also, tun Sie sich selbst und ihrem Kind etwas Gutes an der frischen Luft.

Hinweis: Mütter sollten einen Rückbildungskurs gemacht haben.

Termine – Kurs 1/2020

Wann: 03. – 31.03.2020,  5 X jeweils dienstags, 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Heilenbecker-Talsperre, 58256 Ennepetal

Kosten: 15 €, für Mitglieder kostenlos

Anmeldung und nähere Infos

Frau Beer-Gärtner unter 0157 5290 7407

Bremer Landesmeister­schaften ’20

… ein Wochenende mit Höhen und Tiefen

Am Wochenende vom 01.02. bis zum 02.02.’20 wurden die Bremer Landesmeisterschaften in Steinach am Brenner ausgetragen.

Das Rennwochenende in Zahlen:

  • 2 Rennen
  • 4 Läufe
  • 3 Starter der SG Ennepetal
  • 3 x Pokal
  • 3 x Frust

Die Details:

Tag 1 – Riesenslalom

Im Schatten der Brennerautobahn startete der Tag. Für dem Samstag stand bei strahlendem Sonnenschein ein Riesenslalom auf dem Programm.

Als erstes startete Fiona, und legte eine erste Richtzeit vor, die auch für viele der Schülerklasse U14 nicht zu schlagen war.

Im zweiten Lauf konnte Fiona ihre Leistung bestätigen und sicherte sich damit den ersten Platz in der Klasse U12 weiblich.

Pokal 1

Philipp startete als zweiter Läufer des Rennteams der SG Ennepetal. Nach dem ersten Lauf lag er auf Platz 2 der Gruppe U14 männlich und unter den Top 10 der Schülerwertung. Entsprechend motiviert startete er in den zweiten Lauf, bis kurz vor dem Ziel die zu weich eingestellte Bindung spontan auslöste. „Auf einmal fehlte mir was“ so sein Kommentar.

Frust 1

Max machte leider bereits im ersten Lauf einen Fehler, kam fast zu stehen, mußte zurücksteigen und verlor damit wertvolle Zeit.

Im zweiten Lauf konnte er sich zwar vom 22. auf den 14. Platz verbessern, aber den Ärger über den ersten Lauf war nicht zu übersehen.

Frust 2

Tag 2 – Slalom

Das Motto des Tages: „Neuer Tag, neues Glück – hoffentlich hält das Wetter“

Wieder startet Fiona als Erste in die Slalomstrecke.

Mit einem super Lauf näherte sie sich dem Ziel … und der vor ihr gestarteten Läuferin … die sie dann in den letzten Toren vor dem Ziel eingeholt hatte.

Ergebnis: zurück zum Start und den ersten Lauf wiederholen.

Egal, was man einmal kann, kann man auch zweimal und dann im zweiten Lauf auch ein drittes mal.

Am Ende konnte sich Fiona mit einem Vorsprung von fast 2,5 Sekunden den ersten Platz ihrer Startgruppe sichern.

Pokal 2

Nach dem Erlebnis des Vortages waren die Bindungen noch ein wenig fester gestellt. Jetzt kam es auf den Sportler an.

Nach dem ersten Lauf lag Philipp aussichtsreich auf Platz 4 der Startergruppe U14 männlich. Der zweite Lauf mußte es nun richten.

Mit jedem Läufer wurde die Piste schlechter. Vor dem Start des zweiten Laufs kamen die ersten Regentropfen vom Himmel.

Trotzdem konnte sich Philipp um zwei Plätze verbessern und konnte sich somit in der Altersklasse U14 den Platz 2 im Slalomwettbewerb sichern.

Pokal 3

Als dritter Starter der SG Ennepetal startete Max in den Tag und schaffte im ersten Lauf gleich die Bestzeit. Guter Ausgangspunkt für den zweiten Lauf.

Leider war die Piste extrem weich und litt spürbar unter jedem Läufer. Umso schlimmer wenn man bei seinem Lauf durch irgendeinen Gegenstand behindert wird und nochmal starten muß.

Egal, was man einmal kann, kann man auch zweimal – wenn denn dann nicht das leidige Thema mit der Skibindung wär.

Wie bei Philipp am ersten Tag, so auch bei Max im „dritten“ Lauf des zweiten Tages: Bindung auf, Ski weg, Zeit im Ar… .

Frust 3