Archiv der Kategorie: Rennteam

Saison 18/19 – Schüler

In der letzten Saison bestand unsere Schüler-Rennmannschaft aus 4 aktiven Sportlern.

Bei den Schülern fuhren dieses Jahr Fabienne von Holtum, Lisa Hölzer, Maximilian Mihaly und Linette Kesting die Rennen in der Schülerklasse U16. 

Lisa und Fabienne mussten in dieser Saison zum ersten Mal in der Klasse Mädchen U16 starten. Da beide erst Ihre dritte Saison fuhren, bedeutet dies leider, dass beide aufgrund Ihrer Punkte relativ weit hinten starten mussten. Beide fuhren alle 14 ARGE-Rennen mit und konnten mit Platz 6 (Fabienne) und Platz 8 (Lisa) beim HSV-CUP in Reutte/Tirol Ihre besten Saisonergebnisse einfahren. In der ARGE-Wertung wurde Fabienne 10. und Lisa 14. Lisa konnte sich zudem in der DSV-Punkteliste um 9 Punkte verbessern. Dies ist bemerkenswert, da beide Mädels bei teils schon sehr ramponierten Pisten immer noch tolle Fahrten gelangen und sie sich auch nie unterkriegen ließen.

Die meisten Rennen führen diese Saison Linette und Max. Linette fuhr 18 und Max 20 Rennen. Beide fuhren wieder fast alle Rennen der ARGE-Wertung.

An der ARGE Gesamtwertung nehmen die Verbände des Hessischen Skiverbandes, des Skiverband Rheinland, des Skiverbandes Pfalz, des Saarlandes, des Westdeutschen und des Skiverbandes Rheinhessen teil. Diese Saison mussten 14 Rennen in Hinterreit, Tegernsee, Reutte, Todtnauberg und Krimml gefahren werden.

Für Max war das Hauptziel für die Saison wieder in der ARGE-Wertung unter die besten 5 in seiner Altersklasse U16 zu kommen und sich in der DSV-Punkteliste zu verbessern. In der ARGE-Wertung U16 Jungen erreichte er als Jungjahrgang einen tollen 5. Platz. Auch in der DSV-Punkteliste konnte er sich um fast 20 Punkte verbessern und schloss die Saison mit 121 Punkten ab. Zu dem erreichte Max in Todtnauberg den 3. Platz in der Wertung U16 im Slalom.  Bei den Oberbayerischen Verbandsmeisterschaften in Fahrenberg fuhr Max auf den 2. Platz im Slalom und den 3. Platz im Riesenslalom. Bei den Westdeutschen Meisterschaften krönte er seine super Saison mit einem 3. Platz im Slalom. Somit hat auch Max eine tolle Saison hingelegt und kann voller Stolz auf die Saison zurückblicken.

Linette fuhr in dieser Saison ihr letztes Jahr im Schülerbereich. Der Einstieg in die Saison war ziemlich schwierig, da Sie seit einem Herbstlehrgang im Oktober 2018 unter latenten Knieschmerzen litt und zudem auch sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom auf einen neuen Ski umgestiegen war. Nachdem die ersten Rennen gerade im Slalom nicht so verliefen, wie Linette es sich vorgestellt hat, stieg Sie am 2. Tag der Niedersächsischen Meisterschaften wieder auf ihren alten Ski um und konnte gleich im 2. Lauf Laufbestzeit fahren. Leider reichte es in der Gesamtwertung dann nur zu dem undankbaren 4. Platz.

Dieser 4. Platz sollte Sie in dieser Saison noch das ein oder andere Mal verfolgen. So wurde Sie bei den ARGE-NOW Meisterschaften, welche diesmal am Sonnenbichl am Tegernsee ausgetragen wurden, im Parallelslalom auch 4. in der Wertung der ARGE NOW. Ebenso wurde Sie 4. im Riesenslalom in der Gesamtwertung der Thüringer Meisterschaften und der Westdeutschen Meisterschaften, welche dieses Jahr aus den Rennen in Krimml herausgezogen wurden.

Und zu guter Letzt wurde Sie auch bei den Hessischen Meisterschaften im Slalom 4. Neben diesen 5 undankbaren 4. Plätzen ist Linette aber auch noch das ein oder andere Mal auch aufs Stockerl gefahren. So wurde Sie in Ihrer Paradedisziplin Slalom Vizemeisterin in der ARGE-NOW Meisterschaft. Bei den Westdeutschen Meisterschaften wurde Sie im Slalom Dritte. In der ARGE Gesamtwertung Mädchen U16 wurde Sie, wie sollte es anders sein, natürlich auch 4.

Trotz der andauernden Knieprobleme konnte Sie ihre Punkte in der DSV-Punkteliste  doch noch um 3 Punkt verbessern und verabschiedet sich mit 93 Punkten aus dem Schülerbereich, um nächstes Jahr, hoffentlich ohne Knieschmerzen im Jugendbereich voraussichtlich in der Bayernliga wieder angreifen zu wollen.

Auch dieses Jahr konnten sich die Ergebnisse unserer Schüler wieder sehen lassen, so dass wir uns auch vor den großen deutschen Skiverbänden wie Bayern und Baden-Württemberg nicht verstecken müssen.

Direkt zum Saisonbericht der Kids – Saisonbericht 18/19 – Kids

Saison 18/19 – Kids

Die Rennmannschaft der Saison 18/19 besteht aus 8 aktiven Kinder, Schüler und Jugendlichen. In dieser Saison haben zwei neue Rennkinder unsere Mannschaft verstärkt: Für Ben Specht und Henri Püttmann (beide Jahrgang 2011) war dies Rennsaison die erste aktive Rennsaison.

Renn-Kids

Die Skisaison startete dieses Jahr mit einigen Neuerungen:

Insgesamt hatte man sich in dieser Saison anstatt 11 Rennen (wie in der Saison 17/18) sogar 15 Wertungen vorgenommen.

Mit dem Relaunch der WSV-Cup Seite wurde auch ein zusätzlicher Kondi-Wettbewerb in die Rennserie eingeführt, der bereits im September durchgeführt wurde.

Während die Schüler noch in der Sonne chillen konnten, fuhren die Kids bei schönstem Sommerwetter nach Winterberg zum ersten Wettkampf der Saison 18/19.

Auch neu war dieses Jahr ein Technik Wettbewerb  der für Mitte Dezember eingeplant war. Bereits im November war jedoch klar, daß aufgrund der angespannten Wassersituation im Sauerland mit einer Unterstützung durch Kunstschnee nicht gerechnet werden konnte. Am geplanten Austragungsort in Altastenberg hätte man mit den vorhandenen Wasserreserven lediglich eine Nacht beschneien können. Entsprechend wurde der Kondiwettbewerb bereits im November ins neue Jahr verschoben und schließlich abgesagt.

Die Kids-Ski-Saison startete wie gewohnt bereits im September mit dem Alpenstille Cup in der Skihalle Neuss.

Für Ben Specht und Henri Püttman war dies das erste Skirennen und sie belegten auch gleich einen hervorragenden dritten und vierten Platz in der 2011er Alterklasse. Fiona und Philipp belegen jeweils den zweiten Platz.

Das zweite Skirennen der Saison konnte wetterunabhängig in der Skihalle Bottrop ausgeführt werden. Auch hier konnte das Rennteam seine Leistung aus den ersten Wettkämpfen bestätigen.

Die ersten drei Frischluftrennen mußten aufgrund der Wettersituation im Sauerland abgesagt werden. Während im Süden fast zu viel Schnee lag, war im Sauerland nur ein kurzes Fenster mit ausreichend Schnee zu verzeichnen. Die Schneesituation und dynamischen Terminverschiebungen führten letztlich dazu, daß sich einige Teilnehmer des Kidscup nach Süden orientierten um in Bayern und Österreich Rennen zu fahren.

Für Fiona und Philipp bedeutete dies die Teilnahme am Reischmann und Geiger Cup im Allgäu.  Hier konnten beide ca. 10 Rennen absolvieren.

Highlight der Saison war sicherlich das Endergebnis für Fiona im Geigercup. Hier konnte sie sich in 4 Rennen einen 1. und zwei 2. Plätze sichern und schaffte es in der Gesamtwerten auf 5 Platz ihrer Altersgruppe sichern. Auch im WSV Nachwuchscup konnte sie mit lediglich 5 von 11 Starts einen herforragenden 8. Platz belegen.

Auch Philipp konnte im Nachwuchscup punkten. mit lediglich 5 Starts in 11 Rennen belegte er am Ende einen 3. Platz in der Gesamtwertung. Darüber hinaus sicherte er sich den ersten Platz in der WSV Kindermeisterschaft. 

Für Philipp war das Highlight der Saison die Teilnahme an JTFO 2019 bei dem sich das Regionalteam NRW jeweils den dritten Platz in der Gesamtwertung sicher konnte. Nachdem die Jungen nach dem ersten Tag zunächst noch auf Platz 5 lagen konnten sie sich im Parallelslalom am zweiten Tag auf Platz 3 vorarbeiten.

Die drei Nachwuchsathleten Ben Specht, Henri Püttmann und Justus Bernd konnten in insgesamt 4 WSV-Bambini-Rennen diverse 1. 2. und 3. Plätze und Pokale sichern.

Abschluß des WSVcup war ein WSV Sichtungslehrgang.  Auch Andi Sander traf die Teilnehmer, gab ihnen Tipps und stand für Fragen und Autogramme zur Verfügung.


Direkt zum Saisonbericht der Schüler – Saisonbericht 18/19 – Schüler

KidsCup 18/19 13+14

Am 17.03.2019 wurde am Poppenberg das WSV KidsCup Finale ausgetragen. Aufgrund anspruchsvoller Bedingungen war auch die WSV Kindermeisterschaft auf diesen Tag verlegt worden.

Dauerregen und sulziger Schnee machten das Rennen für alle Starter und Zuschauern zu einer Herausforderung. Erschwerend kamen noch technische Probleme bei der Zeitnahme hinzu, so dass der erste Bambini-Lauf mit Handzeitnahme gestartet werden mußte.

Für die SG Ennepetal starteten Ben Specht, Fiona Schatz und Philipp Schatz.

Bei strömendem Regen konnte sich Ben im ersten Rennen den 2. Platz seiner Altersgruppe sichern und bestätige diese Platzierung im zweiten Rennen.

Philipp und Fiona fuhren im ersten Rennen des Tages jeweils auf Platz 2. Beide verpassten den ersten Platz nur um 6 bzw. 16 Hundertstel. Im zweiten Rennen konnten sich beide nochmal steigern und holten sich mit einer halben Sekunde Vorsprung jeweils den ersten Platz ihrer Startgruppe.

In der Summe beider Läufe fuhr Philipp auf Tagesbestzeit und sicherte sich damit Platz 1 in der WSV Kindermeisterschaft.

Am Ende der Saison konnte Philipp sich mit lediglich 5 Teilnahmen an 11 ausgetragenen Rennen den Platz 3 in der KidsCup Gesamtwertung sichern.

Fiona landete in der Gesamtwertung auf einem herauftragenden 8. Platz und ist damit Beste des Jahrgangs 2009.

KidsCup 13+14:

KidsCup Gesamtwertung:

KidsCup Bambini 13+14:

Jugend Trainiert für Olympia 2019

Bronze bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics 2019 in Nesselwang

Vom 17.-21. Februar 2019 fand in Nesselwang das Winterfinale von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics statt.

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO) ist eine der größten Schulsportveranstaltung der Welt. In den Disziplinen in den JTFO-Sportarten Ski Alpin, Skilanglauf und Skisprung sowie in den JTFP-Disziplinen  Skilanglauf für blinde und sehbehinderte Schüler*innen und Skilanglauf für Schüler*innen mit geistiger Behinderung nahmen dieses Jahr insgesamt 800 Schüler*innen teil. 

Philipp konnte als Teil des Regionalteams NRW bereits zum zweiten Mal dabei sein. 

Für die Ski Alpin Teams standen 2 Wettbewerbe auf dem Programm:

Im Vielseitigkeitslauf traten pro Schule fünf Rennläufer*innen an, die jeweils drei Abfahrten ins Tal absolvierten.

In die Wertung wurden schließlich sieben Laufzeiten eingerechnet, wobei jeder Schüler maximal zwei seiner Läufe ins Gesamtergebnis mit einbringen durfte.  


Das Mädchen-Regionalteam Arnsberg belegte nach dem ersten Tag einen sehr guten 3. Platz.

Das Team-NRW der Jungen erreichte hier Rang 5.

Am zweiten Tag fand der Parallelslalom statt – das absolutes Highlight für alle Sportler.  Die Vorrunden wurden mittags gefahren, das Finale um Platz 1-4 fand abends bei Flutlicht statt – mit den Teams der anderen Sportarten im Zielraum bei der Apres-ski Party.  Die Stimmung war klasse, und die einzelnen Läufe sehr spannend und knapp.

Philipps finaler Lauf war besonders aufregend, erst war nicht klar wer gewonnen hat, und die beiden Starter standen sich fragend gegenüber. Nach der offiziellen Aussage, dass Philipp mit 0,03s Vorsprung gewonnen hat, war die Freude groß. Der Rest des Teams legte entsprechend nach und unser Regionalteam aus NRW  konnten die letzte Runde 3:2 für sich entscheiden.  Danach war das Gebrülle und der Jubel groß, und die Teams konnten bei Party und Feuerwerk feiern.

Mit diesem Sieg schob sich das Regionalteam NRW von 5 auf Platz 3 und jubelte über Bronze im Gesamtergebnis. Beide unsere Teams  – Mädchen wie Jungs – waren dieses Jahr sehr erfolgreich und konnten im Gesamtergebnis Platz 3 – jeweils direkt hinter den Skigymnasien  – belegen.

Ergebnisse

Jungen
Mädchen
Mannschaft

Fahrenberg ’19

Erfolgreiches Rennwochenende in Fahrenberg (Oberpfalz)

Am 16.02. und 17.02. ging Maximilian Mihaly bei 2 Schülerpunkterennen in Fahrenberg an den Start.

Bei Kaiserwetter fanden am Samstag ein Slalom und am Sonntag ein Riesenslalom statt. Fuhr Max in der Vorwoche, in Todtnauberg, mit Platz 4 im Slalom noch denkbar knapp am Podest vorbei, reichte es diesmal zu einem tollen 2. Platz. Am Sonntag beim Riesenslalom, fuhr Max mit Platz 3, erstmals in dieser Disziplin in einem Schülerpunkterennen aufs Podest.

Mit diesem sehr positiven Ergebnis geht es in 3 Wochen zu den Hessischen Meisterschaften nach Hinterreit. Auf dem Hang, an dem regelmäßig Weltcupläufer trainieren, finden dann 3 Rennen statt. Neben dem üblichen Slalom und Riesenslalom, auch der bei allen Läufern beliebte Parallelslalom.

Kidscup 18/19 10+11

Am Wochenende wurden am Samstag die Rennen zum Kidscup 8 und 9 in Bödefeld sowie am Sonntag die Rennen 10 und 11 in Hesselbach ausgetragen.

Am Samstag konnte leider kein Teilnehmer der SG Ennepetal vertreten, da der Ausweichtermin relativ kurzfristig ausgeschrieben wurde.

Umso erfolgreicher waren die drei Teilnehmer der SG Ennepetal am Sonntag in Hesselbach.

Henry belegten einen 4. und einen 3. Platz. Ben war mit zwei 2. Plätzen erfolgreich. Justus stand in seinen beiden ersten Rennen gleich zweimal auf dem Podest mit einem 2. Platz sowie einem Sieg in seiner Altersklasse im zweiten Rennen.

Ergebnisse

KidsCup 10+11:

ARGE N/O/W Schüler-meisterschaften ’19

Vom 25.01 bis 27.01.2019 fanden in Bad Wiessee die ARGE N/O/W Schülermeisterschaften 2019 statt.

Die SG Ennepetal war in voller Mannschaftsstärke mit 4 Athleten vor Ort und kämpfte um Platzierungen und Punkte.

Das Rennen wurde erstmalig als Kat III ausgetragen, so dass auch über 50 Teilnehmer aus Baden -Württemberg und Bayern an den Wettkämpfen teilnahmen und somit eine anspruchsvolle Konkurrenz bildeten.

Am Freitag stand ein Nachtslalom mit fast 150 Startern auf dem Programm. Die Läufe waren sehr anspruchsvoll mit über 50 Toren gesteckt. Max Mihaly schied leider im 2. Durchgang aus. Für Lisa Hölzer und Fabienne von Holtum waren es das erste Saisonrennen und das gleich bei doch nicht leichten Bedingungen. Beiden fuhren beherzte Rennen und kamen sicher ins Ziel. Linette Kesting fuhr in Ihrer Lieblingsdisziplin zwei gute Läufe und in Gesamtwertung auf einen sehr guten 6. Platz. In der ARGE N/O/W- Wertung erreichte Sie sogar einen Podestplatz und fuhr dort auf einen tollen 2. Platz.

Samstag sollte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigen. Es schneite während des kompletten Rennens. Da es auch noch dazu Plusgrade hatte, ging der Schnee auch teilweise in Regen über, so dass alle Starter und auch Torrichter bis auf die Haut nass waren. Es wurde ein Riesenslalom gefahren, mit einem Teilnehmerfeld von fast 180 Startern. Lisa Hölzer verspasste leider ein Tor und schied somit aus. Auch die anderen drei taten sich mit den Bedingungen schwer, so dass keiner mit seiner gezeigten Leistung gänzlich zufrieden war.

Am Sonntag waren wieder alle Rennläufer getrocknet und das Wetter spielte auch wieder mit. Zudem stand auch ein Parallelsalom auf dem Programm, der allen sehr viel Spaß bereitet, da hier immer zwei Athleten gleichzeitig nebeneinander fahren. Lisa Hölzer gewann beide Läufe gegen Ihre Konkurrentin. Fabienne lieferte sich ein enges Rennen mit Ihrer Mitfahrerin und beide konnten jeweils einen Durchgang für sich entscheiden. Linette musste gegen eine starker Rennläuferin aus Bayern antreten und verlor leider beide Läufe. Da die Zeiten von Linette aber trotzdem ansprechend waren, verpasste Sie nur um 11 Hunderstel als vierte den Podestplatz in der ARGE N/O/W- Wertung. Max Mihaly fuhr diesmal auch zwei sehr starke Läufe und somit konnten alle zufrieden nach Hause fahren. An dieser Stelle möchte ich mich mal wieder bei unseren Eltern bedanken, die sich trotz teilweise miserablen Wetters bereit erklärt haben, wieder die Torrichter zu stellen.