Archiv der Kategorie: Rennteam

KidsCup 17/18 4&5

 

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die ersten Kidscup-Rennen im Jahr 2018 ausgeführt werden. Auch diesmal konnten die Athleten der SG-Ennepetal vordere Plätze belegen und sich so wertvolle Punkte in der Gesamtwertung sichern.

Julian fuhr im ersten Rennen auf Platz 4 und verfehlte nur knapp mit lediglich 2 Zehnteln einen Platz auf dem Stockerl. Im zweiten Rennen schaffte er dies und belegte Platz 3.

Fiona fuhr zunächst auf Platz 2, legte im zweiten Rennen aber noch zu und fuhr eine Laufzeit mit der sie auch in der nächst älteren Startgruppe noch den ersten Platz belegt hätte.

Philipp belegte im ersten Rennen zwar Platz 1 seiner Altersgruppe, war jedoch mit seiner Platzierung in der Gesamtwertung mehr als unzufrieden. Mit vollem Risiko startete er in das zweite Rennen und fuhr sich nicht nur auf Platz 1 seiner Altersgruppe, sondern sicherte sich mit der zweitbesten Laufzeit wertvolle Punkte in der Gesamtwertung.

Ergebnisliste: GesamtwertungGesamtwertung

 

 

 

DSV-Schüler Fahrenberg

Super Wochenende beim DSV-Schülerpunkterennen in Fahrenberg (Oberpfalz)

Am Wochenende 17. und 18.02 fand ein DSV-Schülerpunkterennen (2 x Slalom) in Fahrenberg in der Oberpfalz statt. Von der SG Ennepetal waren Max Mihaly und Linette Kesting am Start.

Für beide war es ein sehe erfolgreiches Wochenende. Max fuhr in seiner Alterklasse U14 2 mal auf einen super 3. Platz. Linette fuhr an diesem Wochenende Ihre ersten beiden Siege bei einem DSV-Punkterennen ein. Neben dem Sieg der beiden Schülerrennen war Sie an beiden Tagen auch noch die Tagesschnellste aller Frauen bei den Kindern, Schülern und Erwachsenen.

Ein gelungenes Wochenende für beide und so können beide topmotiviert in die Westdeutschen Schülermeisterschaften am nächsten Wochenende in Altastenberg gehen

Kids Cross – Braunlage

Nach den ersten Kids Cross Rennen in Oberwiesenthal trafen sie die Rennläufer heute am Wurmberg für die Rennen 3 und 4. Die zwei Rennen waren mit insgesamt 4 Läufen angesetzt.

Um die ersten Plätze konnten die Rennläufer des WSV nur bedingt kämpfen, dennoch konnten sie sich unter den Top 10 platzieren, so daß Philipp die Qualifikation für das KidCross Finale sichern konnte.

NOW-Meisterschaften ’18

Bericht über die NOW-Meisterschaften in Hinterreit/Saalfelden

Am Wochenende vom 27.01 bis 29.01.2018 fanden in Hinterreit die NOW-Schülermeisterschaften statt.

Von der SG Ennepetal nahmen Linette Kesting (Jahrgang 2003), Fabienne von Holtum (Jahrgang 2004) und Maximilian Mihaly (Jahrgang 2004) teil.

Am Freitag stand bei sehr gutem Wetter ein Riesenslalom auf dem Programm. Das Rennen wurde auf einem Hang ausgetragen, an dem unsere Deutschen Speedfahrer Thomas Dressen und Andi nur drei Tage später auch trainieren würden.  Für Fabienne war es der erste Riesenslalom auf diesem Hang. Sie meisterte den anspruchsvollen Hang ohne Respekt und belegte durch einen guten ersten Lauf und einen konstanten 2. Lauf in der Klasse U14 einen guten 15.Platz.  Max Mihaly fuhr im ersten Durchgang eine gute Zeit, leider verpatzte er den 2. Durchgang und so landete er in seiner Altersklasse im Mittelfeld. Nach einem ansprechenden Saisonstart für Linette mit einem 3. Platz im DSV-Schülerrennen in Kössen, hatte Linette sich viel vorgenommen.  Leider hat sie sich wohl zu sehr unter Druck gesetzt und kam im ersten Lauf nicht richtig ins Rennen. Im 2. Lauf fuhr sie wesentlicher aggressiver und konnte sich noch um 4 Plätze in der Gesamtwertung verbessern so belegte in der Klasse U16 einen ordentlichen 6. Platz. Alle drei fuhren sich wertvolle Punkte für die ARGE-Wertung.

Das nächste Rennen am Sonntag wurde als Slalom ausgetragen. Max fuhr einen sehr starken ersten Lauf und lag nach dem 1. Durchgang in der Altersklasse U14 auf einem starken 8. Platz. Im 2. Lauf war die Nervosität doch bei ihm zu spüren und er konnte leider den starken ersten Lauf nicht wiederholen. Trotzdem belegte er einen guten 10.Platz in seiner Altersklasse U14. Auch für Linette lief es am Sonntag, so wie im letzten Jahr am besten. Sie fuhr im 1. Lauf fehlerfrei und belegte nach dem 1. Durchgang einen sehr guten 4. Platz in der Gesamtwertung und einen 2. Platz in Ihrer Altersklasse. Trotz großer Nervosität schaffte Sie noch einen besseren 2. Lauf und verbesserte sich noch um 2 Plätze in der Gesamtwertung und erreichte auch den 2. Platz in Ihrer Altersklasse und fuhr sich auch noch gute Punkte für die DSV-Punkteliste. Die anderen beiden fuhren sich wieder wertvolle Punkte für die ARGE-Wertung.

Am Sonntag stand bei traumhaften Sonnenschein ein Parallelslalom an. Dieses Event macht den Kids am meisten Spaß, da sie in diesem Rennen Mann gegen Mann bzw. Mädchen gegen Mädchen fahren. Linette verschlief ein wenig den 1.Lauf. Im 2. Lauf war sie aber wieder besser unterwegs und fuhr als eines der wenigen Mädels die gleiche Zeit, wie im ersten Lauf. In der Endabrechnung belegte Sie einen 7.Platz in Ihrer Altersklasse. Fabienne fuhr wieder zwei konstant gute Läufe und konnte sich über einen 8. Platz in der ARGE-Wertung freuen. Max stürzte leider im ersten Durchgang fuhr aber trotzdem weiter und konnte so noch im 2. Lauf einen guten Lauf für das Selbstbewusstsein meistern und auch noch den 6. Platz in der ARGE-Wertung sichern.

Alle drei fuhren sich gute Punkte für die ARGE-Wertung ein und belegen hier nach den ersten Rennen gute Plätze.  Die nächsten Rennen sind voraussichtlich die Westdeutschen Schülermeisterschaften am 24. Und 25.02 in Altastenberg, wo wieder ein Riesenslalom und ein Slalom auf dem Programm stehen.

KidsCup 17/18 2&3

Auch wenn das Rennen heute nicht im Sauerland sondern heimnah  in Bottrop ausgetragen wurde bedeutet dies nicht, daß man ausschlafen konnte, denn die Streckenbesichtigung war bereits um 08:15 und das erste Rennen startete um 08:30.

Das Starterfeld bestand aus 57 Athleten. Für die SG Ennepetal waren Julian (U10), Philipp (U10) und Fiona (U8) am Start.

Als Jüngste startete Fiona als erste Läuferin der SG Ennepetal und sicherte sich mit einer rasanten Laufzeit den Platz 1 ihrer Startgruppe. Mit dieser Laufzeit belegte sie den 7. Platz aller Starterinnen und sicherte sich 36 Punkte in der Gesamtwertung.

Im zweiten Start des Tages bestätigte sie ihre Leistung und sicherte sich den zweiten Pokal des Tages sowie weitere 40 Punkte mit der 6. besten Laufzeit aller Mädchen

Im ersten Rennen schrammte  Julian mit einem sehr guten Lauf nur knapp am Stockerl vorbei und belegte einen undankbaren 4. Platz. Im zweiten Lauf belegter er trotz einer um 3 Zehntel bessere Laufzeit den 5. Platz. In Summer konnte er sich damit 46 Punkte für die Gesamtwertung holen.

Philipp belegte in beiden Rennen jeweils den ersten Platz seiner Startgruppe und war mit seiner Leistung und den insgesamt gesicherten 120 Punkte in der Gesamtwertung hoch zufrieden.

Ergebnisliste: GesamtwertungGesamtwertung
Punktelisten: GesamtwertungGesamtwertung

Herbsttraining ’17

Herbsttraining im Pitztal

Auch dieses Jahr fand zum Saisonstart wieder das traditionelle Herbsttraining im Pitztal statt.

Pünktlich zum Start der Woche wurden wir mit Neuschnee belohnt um dann optimale Trainingstage bei Sonnenschein genießen zu können.

So konnte die über den Sommer eingerostete Technik außerhalb der Halle wieder trainiert werden.

Eine rundum erfolgreiche Woche mit viel Spaß und Sonne!

 

Alpenstille-Cup ’17

Traditionell beginnt die Rennsaison mit dem ersten Skirennen in der Skihalle. Mit über 80 Startern war das Feld auch dieses Jahr wieder gut besucht.

Zum ersten Mal wird auch eine Wertung für die Nachwuchscup aus dem rennen gezogen, so daß es in diesem ersten Rennen der Saison nicht nur darum ging dabei zu sein sondern auch die ersten Punkte zu sichern.

Entsprechend hoch motiviert waren die Athleten.

Bereits im ersten Lauf setzte Fiona eine die siebt beste Laufzeit aller U12 Starter in den Schnee, welche sie im zweiten Lauf bestätigen konnte und sicherte sich so den ersten Platz ihrer Startgruppe und Platz 7 im WSV Nachwuchscup.

Für Julian war der Alpenstille Cup erst das zweite Rennen seine Ski-Karriere. Mit jedem Lauf bekommt er mehr Routine und auch heute sah man, daß er sich vom ersten auf den zweiten Lauf um eine halbe Sekunde verbesserte. Am Ende belegte er einen guten 10. Platz.

Philipp’s Plan auf um den ersten Platz zu kämpfen scheitere fast im ersten Lauf als er im ersten Drittel wegrutschte und beinah stürzte. Trotz des gravierenden Fehlers schaffte er es zurück ins Rennen und belegte im ersten Lauf den vierten Platz. Trotz des Mißgeschicks im ersten Lauf griff er im zweiten Lauf voll an und fuhr mit lediglich 5 Zehntel Rückstand die zweit beste Laufzeit seiner Startgruppe. Dies wurde mit dem zweiten Platz in der Gesamtbewertung belohnt.

Lisa und Fabienne hatten diese Saison noch nicht viele Skitage.  Trotz optisch guter Fahrt führen sie der Erstplatzierten ihrer U14-Gruppe mit über 5 Sekunden Rückstand hinterher.

Max führ souverän in beiden Läufen Bestzeit und platzierte sich mit fast 5 Sekunden Vorsprung an die Spitze seiner Startgruppe. Insgesamt fuhr Max die drittbeste Laufzeit des gesamten Starterfeldes.

Ergebnisliste: Gesamtwertung

 

WSV – Kondi-Wettkampf ’17

Am 03.09. veranstaltete der WSV erstmalig einen Konditionswettkampf. Da der Termin mit einem Trainingswochenende in der Skihalle kollidierte, musste eine Entscheidung getroffen werden, schwitzen oder frieren.
Von der SG Ennepetal entschied sich Max Mihaly für die Variante schwitzen. Am Sportcampus der Uni Duisburg/Essen ging es schon früh um 09:00 Uhr los. Nach der Startnummernausgabe durften die 4 Stationen, gefragt waren Gleichgewicht, Kraftausdauer, Schnelligkeit und Ausdauer, ausprobiert werden. Um 10:00 Uhr ging es dann, nach Aufteilung der Sportler in 2 Riegen, endlich los.

Im Parcours „Gleichgewicht“, für den die Sportler 1 Minute Zeit hatten, schlug sich Max bis zur Slackline sehr gut. Hier musste er leider kurz vor dem Ziel absteigen und für einen zweiten Versuch fehlte leider die Zeit. Dennoch sollte es an dieser Station für einen guten 3. Platz reichen.

Als nächstes war „Kraftausdauer“ angesagt. Hier war der ganze Körper gefordert, viele stießen an ihre Grenzen und so lassen sich auch die enormen Zeitunterschiede erklären. Max schaffte mit Bestzeit und 3 Sekunden Vorsprung, obwohl er durch einen Flüchtigkeitsfehler am 2. Gerät der Station abbrechen und neu beginnen musste, seinen ersten Sieg an einer der 4 Stationen.

An Station 3 ging es um „Ausdauer“. Auf der Laufbahn des Sportplatzes war eine Runde zu laufen. Unterwegs warteten jedoch diverse Hindernisse in Form von Hürden und Slalomtoren. Hier lauerte das Problem der richtigen Tempowahl. Wer zu schnell anging wurde schon früh bestraft und schleppte sich nur noch ins Ziel. Einige ärgerten sich zu langsam angegangen zu sein und hatten noch reichlich Kraft für einen Zielsprint.
Max schaffte mit einem soliden Lauf und dem denkbar knappen Vorsprung von 7/100 Sekunden seinen zweiten Sieg an einer Station.

An Station 4 war „Schnelligkeit“ gefordert. Im Beachvolleyballfeld war ein Viereck mit Hütchen aufgebaut und die Sportler mussten, aus einem Eimer in der Mitte des Feldes, Bälle farblich richtig zugeordnet, über die Hürden in die Ecken des Feldes bringen und auf den Hütchen ablegen. Hier war der tiefe Sand und natürlich auch schon eine gewisse Müdigkeit das Problem. Jeder ging nochmal an seine Grenzen und fast alle, auch Max, lagen nach dem Ziel ausgepumpt am Boden. An dieser Station schaffte Max einen ausgezeichneten 2. Platz.
In der Endabrechnung waren Max und Damian Englot vom Snowteam Neuss punktgleich, da Max aber eine Station mehr gewonnen hatte, reichte es zum knappen Sieg.

Als Fazit kann man festhalten, dass der WSV mit diesem Wettkampf eine tolle Idee hatte und eine hervorragend organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat. Trainer, Eltern und Sportler waren begeistert und jeder Teilnehmer konnte erkennen, dass zum Skifahren mehr gehört als die Ski zu beherrschen. Kraft, Ausdauer, Koordination und Konzentration sind ganz wichtige Bausteine und werden leider gerne mal vernachlässigt. Vielleicht lässt sich dieses Veranstaltungsformat ja als fester Bestandteil in die Rennserien des WSV integrieren, es wäre wünschenswert.

Ergebnisliste: Gesamtwertung